Zurück zur Startseite Ihr Mausklick für den schnellen Zugriff:

Der Verlag.
Die Versandbuchhandlung.
Das Antiquariat.
 

 

Eisenbahn-Dumjahn online

 

Ciesla, Burghard: Als der Osten durch den Westen fuhr. Die Geschichte der Deutschen Reichsbahn in Westberlin (Zeithistorische Studien, 34). Köln Weimar Wien 2006 (Dumjahn-Nr. 0017538)
Dumjahn-Nr. 0017538
ISBN-10: 3412305057
ISBN-13: 9783412305055
Größeres Bild ansehen

Jetzt gleich bestellen - versandkostenfrei!

Eine Rezension schreiben und per E-Mail abschicken Schreiben Sie eine Rezension zu diesem Buch! Motto: Je kürzer, um so besser!

Pagerank erhoehen

Dumjahn's Bahn-Bibliographie online:
Bücher zum Nahverkehr


Ciesla, Burghard: Als der Osten durch den Westen fuhr. Die Geschichte der Deutschen Reichsbahn in Westberlin (Zeithistorische Studien, 34). - 2006. 356 S. mit 20 Abb. - 24,5 x 17 cm. Gb. (Böhlau Verlag, Köln Weimar Wien : Dumjahn-Nr. 0017638)
Preis? Bitte hier klicken!

Lesen Sie zu diesem Buch eine Besprechung von Alfred Gottwaldt - hier, bei Dumjahn's Bahn-Rezensionen online

»Cieslas Arbeit besticht insbesondere durch das ausführliche Quellenstudium und die daraus geschöpften Zitatpassagen, die einmal mehr die Engstirnigkeit, aber eben auch die wirtschaftlich verheerende Lage des SED-Staates belegen. Das 1945 nur kurzfristig gedachte Nachkriegsprovisorium der einheitlichen Bahnbetriebsrechte für die ganze Viersektorenstadt Berlin erwies sich im Lauf der Zeit als untragbarer Ballast. Wie sich im Zerfall dieses Zustands zeigte, war die ganze Reichsbahn ein immer weniger lebensfähiges Unternehmen. Die Geschichte des West-Berliner S-Bahn-Betriebes bildet nur einen politisch bizarren Ausschnitt ein, Stück Nachkriegsirrsinn wie in einem Brennglas«, so Bernhard Schulz in »Der Tagesspiegel« in einer ausführlichen Besprechung, erschienen in Nr. 19200 vom 24./25. Mai 2006, Seite 17.

Zu diesem Buch: Zu den Merkwürdigkeiten der deutschen Nachkriegsgeschichte gehört das Kapitel Eisenbahn in Westberlin zwischen 1945 und 1990. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges übergaben die alliierten Sieger die Betriebsrechte für den gesamten Berliner Eisenbahnverkehr dem Transportunternehmen »Deutsche Reichsbahn« in der SBZ. Mit der Teilung der Stadt gehörten plötzlich Tausende Beschäftigte, Millionen Quadratmeter Fläche, Hunderte Kilometer Schienenwege, ein Netz von Anlagen und milliardenschwere Vermögenswerte inmitten von Westberlin zu einem sozialistischen Transportunternehmen. Im Kalten Krieg wurde die Reichsbahn schnell zum politischen Zankapfel. Während sich Westberlin sehr schnell eine »schnittige Moderne« zulegte, schien die kleine Dependance des größten sozialistischen Staatsbetriebes der DDR in eine Welt von Gestern zu versinken. Warum das so war und wie mehr als vierzig Jahre lang der »Osten« buchstäblich durch den »Westen« fuhr, das schildert dieses Buch.

[SW: Verkehrswesen. Eisenbahn. Reichsbahn /DDR. Berlin. Westberlin. Stadtbahnen. Berliner S-Bahn. S-Bahn Berlin.]

Manche der hier angegebenen Preise verstehen sich ohne besondere Kennzeichnung als ca. Preise. Für die Richtigkeit der Preisangaben kann Eisenbahn-Dumjahn online deshalb keine Verantwortung übernehmen.
________________________________________

Und so könnte man den Titel mit oder ohne Verlagsangabe in Literaturverzeichnissen usw. zitieren. Zwei Vorschläge:

Ciesla, Burghard: Als der Osten durch den Westen fuhr. Die Geschichte der Deutschen Reichsbahn in Westberlin (Zeithistorische Studien, 34). Böhlau Verlag : Köln Weimar Wien 2006.

Ciesla, Burghard: Als der Osten durch den Westen fuhr. Die Geschichte der Deutschen Reichsbahn in Westberlin (Zeithistorische Studien, 34). Köln Weimar Wien 2006.


Beide Varianten lassen sich so aus »Dumjahn's Handbuch der Eisenbahnliteratur« exportieren. Der Vorschlag 2 wird am häufigsten verwendet - wir empfehlen ihn auch deshalb.

Zum Seitenanfang


Zurück zu Dumjahn's Bahn-Bibliographie onlineZur Impressumseite

Stark: »Bibliographiert in Dumjahn-Qualität!«

 

Eisenbahn-Dumjahn online

 

© Copyright 2006 by Horst-Werner Dumjahn. Alle Rechte vorbehalten
Dumjahn Verlag Strasse Immenhof 12 PLZ-Ort D-55128 Mainz International +49 +6131 330810 Telefon +49 6131 330810
Der »schnelle Draht« zu uns ist Ihre E-Mail: eisenbahn@dumjahn.de