Zurück zur Startseite Ihr Mausklick für den schnellen Zugriff:

Der Verlag.
Die Versandbuchhandlung.
Das Antiquariat.
 

 

Eisenbahn-Dumjahn online

 

Schell, Manfred: Die Lok zieht die Bahn. Autobiografie. 1. Aufl. Berlin 2009 (Dumjahn-Nr. 0018110)
Dumjahn-Nr. 0018110

ISBN-10: 3867890595
ISBN-13: 9783867890595
Größeres Bild ansehen

In den Warenkorb legen

Eine Rezension schreiben und per E-Mail abschicken Schreiben Sie eine Rezension zu diesem Buch! Motto: Je kürzer, um so besser!

Acrobat-Reader downloaden

Pagerank erhoehen

Dumjahn's Bahn-Bibliographie online:
Eisenbahnbücher von A bis Z


Neuerscheinung
Schell, Manfred: Die Lok zieht die Bahn. Autobiografie. - 1. Aufl. 2009. 221, XXXII S. mit 35 farb. Abb. - 21 x 12,5 cm. Gb, Schutzumschlag. (Rotbuch Verlag, Berlin : Bestell-Nr. 22075098) EUR 19,90 inkl. MwSt.

Kurztext: Er weiß, daß er kein Heiliger ist. Und doch ist es eine Geschichte wie die von David gegen Goliath. In einem der längsten Arbeitskämpfe trotzte Manfred Schell Bahnchef Mehdorn einen eigenständigen Tarifvertrag ab. Sein Leben lang setzte er sich für die Lokomotivführer ein - und eckte nicht selten an. Bereits in den 90ern stimmte er als einziger CDU-Bundestagsabgeordneter gegen die Bahnreform. Der Unbequeme erzählt vom Kampf hinter den Kulissen für seine Kollegen und für eines der modernsten Tarifmodelle - zukunftsweisend für Gewerkschaften im 21. Jahrhundert.

»Die Lokführer arbeiten zu viel und verdienen zu wenig«, meinte Manfred Schell, ein Jahr nachdem sich der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn seine Gehälter um 288 Prozent erhöht hatte. Der Sohn eines Lokomotivführers ist im Gegensatz zu Hartmut Mehdorn kein Quereinsteiger, noch weniger Karrierist. Er ist ein Fachmann, der sich von ganz unten hochgearbeitet hat. Am Anfang schrubbte er Viehwaggons, war Heizer und brachte es schließlich bis zum Lokomotiv-Betriebsinspektor. Im Januar 1990 gründete Manfred Schell mit der Ost-GDL die erste freie Gewerkschaft in der DDR, die etwa 90 Prozent der Lokomotivführer organisierte. Manfred Schell ist ebenso ruhig wie frech, Besonnenheit und forsches Herangehen sind seine Markenzeichen, mit denen er den Bahnriesen bezwang.

Zum gedruckten Inhaltsverzeichnis mit der Gliederung, zum Klappentext (Inhalt und Autor) und weiter zum Rücktitel mit weiteren Informationen zum Buch.

[SW: Verkehrswesen. Eisenbahn. Bundesbahn /DB. Deutsche Bahn AG. Lokomotivführer. Lokführer. Mehdorn. Gewerkschaft /GDL. Biographie.]

Manche der hier angegebenen Preise verstehen sich ohne besondere Kennzeichnung als ca. Preise. Für die Richtigkeit der Preisangaben kann Eisenbahn-Dumjahn online deshalb keine Verantwortung übernehmen.
________________________________________

Kurztitel (zum Bestellen):
Schell: Die Lok zieht die Bahn (22075098)
EUR 19,90 inkl. MwSt.
In den Warenkorb legen
________________________________________

Und so könnte man den Titel mit oder ohne Verlagsangabe in Literaturverzeichnissen usw. zitieren. Zwei Vorschläge:

Schell, Manfred: Die Lok zieht die Bahn. Autobiografie. Rotbuch Verlag : Berlin 2009.

Schell, Manfred: Die Lok zieht die Bahn. Autobiografie. 1. Aufl. Berlin 2009.


Beide Varianten lassen sich so aus »Dumjahn's Handbuch der Eisenbahnliteratur« exportieren. Der Vorschlag 2 wird am häufigsten verwendet - wir empfehlen ihn auch deshalb.

Zum Seitenanfang


Zurück zu Dumjahn's Bahn-Bibliographie onlineZur Impressumseite

Stark: »Bibliographiert in Dumjahn-Qualität!«

 

Eisenbahn-Dumjahn online

 

© Copyright 2010 by Horst-Werner Dumjahn. Alle Rechte vorbehalten
Dumjahn Verlag Strasse Immenhof 12 PLZ-Ort D-55128 Mainz International +49 +6131 330810 Telefon +49 6131 330810
Der »schnelle Draht« zu uns ist Ihre E-Mail: eisenbahn@dumjahn.de