Zurück zur Startseite Ihr Mausklick für den schnellen Zugriff:

Der Link, der es bringt.
Die Buchtipps. / Die Rezensionen.
Das Autoren-Lexikon.
Zur nächsten Seite

 

Eisenbahn-Dumjahn online

 

Faustmann, Ingo: Schnäppchen-Tipps Modellbahn. Gewußt wie: Geld sparen beim Hobby (Dumjahn-Nr. 0013332)
Dumjahn-Nr. 0013332
ISBN-10: 3932785606

Peter J. Flaskamp:
»
Fazit: Ein informatives, unterhaltsam geschriebenes Buch, welches jeder (Modellbahn-) Käufer gelesen haben sollte.«

Der Autor
Ingo Faustmann, Jahrgang 1960, ist begeisterter Modelleisenbahner und arbeitet als freier Texter und Sachbuchautor. Seit mehr als zehn Jahren schreibt er für Eisenbahn- und Modellbahn-
Zeitschriften Berichte und Kolumnen. Mit seinen »ungefilterten« Kommentaren zur Modellbahnszene in den deutschen Magazinen »BahnWelt« und »Modelleisenbahner« sowie im österreichischen »Schienenverkehr aktuell« hat er sich in der Branche einen Namen gemacht.

Zurück zur Liste der Rezensionen zur
Liste der Rezensionen

Zurück zu Dumjahn's Bahn-Bibliographie online
zu Dumjahn's Antiquariatskatalog online

Pagerank erhoehen

Dumjahn's Bahn-Rezensionen online:
BWL - einmal völlig
anders

Faustmann, Ingo: Schnäppchen-Tipps Modellbahn. Gewußt wie: Geld sparen beim Hobby. GeraMond Verlag : München 1999. - Zur Bibliographie.

Wer bei dem Titel »Schnäppchenführer Modellbahn« an einen Ratgeber denkt, der die Adressen und Anreise-Skizzen zu den Werkverkaufsstellen (bzw. neudeutsch: Factory Outlets) einschlägiger Hersteller nennt, der irrt.

Wer glaubt, hier Tips zu finden, mit deren Hilfe er »alles und jedes billiger« bekommt, liegt genauso daneben. Ingo Faustmanns Buch ist vielmehr eine Art »Lagebericht von der Modellbahnfront« .

In 12 Kapiteln behandelt er alle Aspekte des Marktes und beleuchtet die Vor- und Nachteile der aufgezeigten Strategien. Die Themen reichen dabei von »Wo gibt's hier die Schnäppchen?« (der Definition) und der landauf, landab geäußerten Klage »Wieso ist das alles so teuer?« über die Vorbereitung des Einkaufes und die verschiedenen Bezugsquellen (Fachhändler, Versandhandel, Tauschbörsen und Kleinanzeigen) bis hin zu der philosophischen Frage, ob billig auch teuer sein kann.

Geschickt versteht es der Autor, alle Beteiligten und deren Positionen verständlich darzustellen. Die Wünsche des Käufers (»Ich will alles - für möglichst wenig!« - das nicht funktionierende Minimax-Prinzip) werden dabei genauso sachlich dargestellt wie die Anliegen des Fachhändlers (Löhne, Mieten, Werbung, Zinslast) oder des Versenders (»Die Menge machts. Für Service ist bei der Spanne kein Platz«). Geschickt wägt er das Für und Wider alter Vertriebswege ab, ohne dabei eine Wertung vorzunehmen: Der Händler ist teurer, aber er bietet Service. Der Versender ist billiger, doch was ist mit Rückständen oder Informationen? Tauschbörsen - wo wird da etwas getauscht und was ist mit der Garantie? Der Nervenkitzel beim Kauf per Kleinanzeige: Was ist »neuwertig« und wie wird reklamiert? Immer wenn der Käufer etwas bekommt, muß er im Gegenzug etwas geben (bzw. auf etwas anderes verzichten).

Tips für das Führen von Preisverhandlungen und die Bildung von Einkaufsgemeinschaften fehlen ebensowenig, wie eine gewisse Häme gegenüber der im Modellbahn-Bereich geübten Praxis, Kataloge dem Kunden zu verkaufen, statt ihm diese Werbung, wie in anderen Lebensbereichen üblich, kostenlos zu verabreichen. Wenn die Bildung von Hersteller-nahen. Clubs schließlich darin gipfelt, daß deren Mitglieder Optionen erhalten, besondere Modelle kaufen zu dürfen, so stellt dies das System der freien Marktwirtschaft zugunsten einer überkommen geglaubten Planwirtschaft auf den Kopf.

Passagenweise liest sich das Buch wie ein Werk über Betriebswirtschaftslehre - nur flotter und am Beispiel der Modellbahn erläutert.

Auch rät der Autor zu einem gesunden Mißtrauen: Wer von uns denkt denn schon daran, daß der Inserent, der Listen gegen Zusendung von Briefmarken anbietet, möglicherweise nur von vielen, vielen Einsendern Marken einsteckt? Oder daß der vermeintliche Sammler, der Schnäppchen im gehobenen Preissegment unter Chiffre offeriert, möglicherweise nur an Adressen solventer Sammler interessiert ist, die er dann (in deren Abwesenheit) mit seiner Mannschaft besucht ...

Faustmann wirkt dabei weder belehrend noch stellt er seine Thesen als unumstößliche Dogmen auf. Vielmehr betrachtet er Dinge aus verschiedenen Blickwinkeln, der Leser soll alle Sichtweisen verstehen lernen und für seine Situation anwenden.

Fazit: Ein informatives, unterhaltsam geschriebenes Buch, welches jeder (Modellbahn-) Käufer gelesen haben sollte.

Peter J. Flaskamp

© Vervielfältigung nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Dumjahn Verlages.

Über den Rezensenten

Zum Seitenanfang


Zurück zur Liste der RezensionenZur Impressumseite Mit »Eisenbahn-Dumjahn online« immer auf dem richtigen Gleis ... Weiter zur nächsten Rezension

 

Eisenbahn-Dumjahn online

 

© Copyright 1999 by Horst-Werner Dumjahn. Alle Rechte vorbehalten
Dumjahn Verlag Strasse Immenhof 12 PLZ-Ort D-55128 Mainz International +49 +6131 330810 Telefon +49 6131 330810
Der »schnelle Draht« zu uns ist Ihre E-Mail: eisenbahn@dumjahn.de