Zurück zur Startseite Ihr Mausklick für den schnellen Zugriff:

Der Link, der es bringt.
Die Buchtipps. / Die Rezensionen.
Das Autoren-Lexikon.
Zur nächsten Seite

 

Eisenbahn-Dumjahn online

 

Röhm, Uli; Voigt, Wilfried: Tatort Autobahn. Kriminelle Machenschaften im Speditionswesen. Frankfurt / New York 2006 (Dumjahn-Nr. 0017642)
Dumjahn-Nr. 0017642
ISBN-10:
3593373165
ISBN-13: 9783593373164
Größeres Bild ansehen

SCHIENE 3/2006:
»
Ein spannendes Buch mit erschreckenden Detail-Schilderungen von kriminellen Machenschaften, die sich auf unseren Straßen abspielen und die die gesamte Transportbranche in eine bedrohliche Schieflage bringen

Zurück zur Liste der Rezensionen zur
Liste der Rezensionen

Zurück zu Dumjahn's Bahn-Bibliographie online
zu Dumjahn's Bahn-Bibliographie online

Pagerank erhoehen

Dumjahn's Bahn-Rezensionen online:
Ein spannendes Buch


Röhm, Uli; Voigt, Wilfried: Tatort Autobahn. Kriminelle Machenschaften im Speditionswesen. Campus Verlag : Frankfurt / New York 2006. - Zur Bibliographie.

Sie sind der Anlaß für ungezählte Autofahrerflüche, Grund für kilometerlange Staus und Ursache schwerster Karambolagen. Sie sind in jeden fünften tödlichen Unfall verwickelt. Sie belasten Brückenbauwerke und Straßen, und wegen der von ihnen verursachten Schäden müssen Milliarden Steuergelder für Instandhaltung und Reparaturen aufgewendet werden. Sie sind laut und sie stinken und sie sind das Dauerthema neben dem schlechten Wetter: die schweren Laster im Güterfernverkehr auf Deutschlands Straßen.

Alle schimpfen über die Blockierer auf der rechten Autobahnspur, aber kaum jemand kennt die Hintergründe dieser Branche, die in Deutschland mehr als 800.000 Menschen beschäftigt, davon rund 350.000 hinter dem Steuer. Und sie wird unkontrolliert weiter wachsen, denn sie paßt in das Wirtschaftsgefüge.

Das Transportgewerbe ist ein brutaler Markt, mit skandalösen Arbeitsbedingungen für die Fahrer. Sozialdumping, Betrug, Urkundenfälschung, illegale Beschäftigung, Steuerhinterziehung und Korruption gehören zum Alltag in diesem Wirtschaftszweig, ohne dessen Funktionsfähigkeit die moderne Industriegesellschaft sofort zusammenbrechen würde. Gekämpft wird auch untereinander mit extrem harten Bandagen. Seit der EU-Osterweiterung tobt ein ruinöser Verdrängungswettbewerb, das Lohngefälle zwischen Ost und West bestimmt die gewaltigen Unterschiede bei den Transportkosten in Europa.

Die Wirtschaftsjournalisten Uli Röhm und Wilfried Voigt liefern in ihrem Buch»Tatort Autobahn« Hintergründe und geben Einblick in eine Branche, die sich ihre eigenen Gesetze geschaffen hat. Das Werk schildert die Machenschaften skrupelloser Spediteure, die ihre Fahrer als moderne Sklaven halten. Ein Großteil der »Trucker« aus Mittel- und Osteuropa sitzt illegal hinter dem Lenkrad. Die Autoren beschreiben, wie die Betrüger in Osteuropa Fahrer anwerben und wie sie mit der Gründung von Briefkastenfirmen den deutschen Fiskus um Hunderte von Millionen Euro schädigen. Das alles wäre nicht möglich ohne die Hilfe korrupter Beamter.

Dabei nennen sie Namen von Personen und Firmen, wie zum Beispiel Rolf Kreienhop, Vizepräsident des Bundesamtes für Güterverkehr, der Behörde, die für die Überwachung der Speditionsbranche und die Kontrolle der Lastwagen auf Deutschlands Straßen zuständig ist. Für ein Luxusauto und diverse Reisen soll er der Reutlinger Firma Willi Betz, eine der größten Speditionen in Europa, Dienstgeheimnisse über Kontrollen verraten und in Bußgeldverfahren zugunsten des Unternehmers eingegriffen haben. Gegen Betz läuft ein Ermittlungsverfahren bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart, unter anderem wegen des Verdachts der massenhaften illegalen Beschäftigung, Steuerhinterziehung, Betrug und Bestechung. Noch üppiger geschmiert als der deutsche Behördenchef wurden hochrangige Beamte in Georgien und in Aserbaidschan. Unter anderem zahlte die Spedition für gefälschte Transportgenehmigungen laut Ermittlungsbehörde rund vier Millionen Euro.

Ein spannendes Buch mit erschreckenden Detail-Schilderungen von kriminellen Machenschaften, die sich auf unseren Straßen abspielen und die die gesamte Transportbranche in eine bedrohliche Schieflage bringen.

Aus: »Inform TRANSNET«, Heft März 2006

© Aus SCHIENE 25 (2006) Nr. 3 - mit freundlicher Genehmigung des Joachim Seyferth Verlages.

Zum Seitenanfang


Zurück zur Liste der RezensionenZur Impressumseite Mit »Eisenbahn-Dumjahn online« immer auf dem richtigen Gleis ... Weiter zur nächsten Rezension

 

Eisenbahn-Dumjahn online

 

© Copyright 2006 by Horst-Werner Dumjahn. Alle Rechte vorbehalten
Dumjahn Verlag Strasse Immenhof 12 PLZ-Ort D-55128 Mainz International +49 +6131 330810 Telefon +49 6131 330810
Der »schnelle Draht« zu uns ist Ihre E-Mail: eisenbahn@dumjahn.de