Zurück zur Startseite Ihr Mausklick für den schnellen Zugriff:

Der Link, der es bringt.
Die Buchtipps. / Die Rezensionen.
Das Autoren-Lexikon.
Zur nächsten Seite

 

Eisenbahn-Dumjahn online

 

Feldwisch, Wolfgang; Zabel, Jürgen (Schriftl.): ICE Neubaustrecke Köln - Rhein/Main. Planen, Bauen, Betreiben (Dumjahn-Nr. 0016635)
Dumjahn-Nr. 0016635
ISBN-10: 
3777103039

Joachim Seyferth:
»
Dieses Buch vermittelt also zumindest das beste Wissen und Gewissen der Techniker, die der Deutschen Bahn AG und der Verkehrspolitik eine gewünschte neue Bahntrasse gebaut haben, auf der sich bislang freilich nur die pfeilschnellen ICE 3-Züge, aber immer noch nicht alle geistigen Innovationen einer vernunftorientierten Verkehrspolitik austoben dürfen

Zurück zur Liste der Rezensionen zur
Liste der Rezensionen

Zurück zu Dumjahn's Antiquariatskatalog online
zu Dumjahn's Antiquariatskatalog
online

Pagerank erhoehen

Dumjahn's Bahn-Rezensionen online:
Mit Tempo dreihundert im ICE 3


Feldwisch, Wolfgang; Zabel, Jürgen (Schriftl.): ICE Neubaustrecke Köln - Rhein/Main. Planen, Bauen, Betreiben (Edition ETR). Darmstadt 2002. - Zur Bibliographie.

Seit August 2002 ist sie nun öffentlich in Betrieb und schon leistet sich die Deutsche Bahn AG mit ihrer neuesten und schnellsten Vorzeigestrecke die ersten Ermüdungserscheinungen: Mit dem Fahrplanwechsel zum 14. Dezember 2003 wurden einige »schwach ausgelastete« Tagesrandverbindungen wieder gestrichen und somit ein alter Teufelskreis in Gang gesetzt, der von den Streckenstillegungen vergangener Jahrzehnte noch sattsam bekannt ist: Wird erst mal ausgedünnt, verlieren allmählich auch die verbleibenden »gesunden« Züge ihr Fahrgastpotenzial, denn wer fährt mit dem Zug »hin«, wenn er nicht mehr »zurück« kommt? Also trotz (oder wegen?) Bahnreform wieder nichts dazugelernt? Worauf also sollen wir warten? Daß selbst diese Strecke irgendwann stillgelegt wird oder daß neue und innovative verkehrspolitische Rahmenbedingungen der DB und ihren Wettbewerbern erlauben, sie intensiv und bestens ausgelastet zu nutzen?

Derlei Fragen haben die hoffnungsvollen »Macher« dieser Strecke, von denen einige für dieses Buch verantwortlich zeichnen, bislang freilich noch nicht beschäftigt. Als Techniker war und ist es ihre Aufgabe, diese Strecke laut Buch-Untertitel zu planen, zu bauen und zu betreiben. Dieses innerhalb der »Edition ETR« erschienene Werk ist sozusagen eine Spezialausgabe der Fachzeitschrift »Eisenbahntechnische Rundschau« in Buchform, zumal Seitengestaltung, Schriftbild und die Aufnahme von zahlreichen Firmenanzeigen nahezu identisch sind.

Nach den wohl unvermeidlichen Grußworten von Hartmut Mehdorn sowie den beteiligten Landesfürsten von Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen geben die Akteure, die dieses Großprojekt umgesetzt haben, detaillierte Einblicke in die technischen Prämissen und die konkrete Realisierung der Schnellfahrstrecke Köln – Rhein/Main. In kompakter und reich bebildeter Form werden somit von den Planungsparametern über den Bau der Kunstbauten und den ICE 3 bis zu den Prozessen der Inbetriebnahme alle technologischen Aspekte dieser Strecke beschrieben. Das alles ist nicht völlig neu und wurde teilweise bereits in den verschiedensten Publikationen der DB und der Fachpresse veröffentlicht, es liegt mit diesem Werk jetzt in gebündelter Form und ist somit ideal zum Nachschlagen geeignet.

Der technisch interessierte Leser wird hier ohnehin auf seine Kosten kommen; interessant ist zwischen den Zeilen aber auch, wie sich der theoretische und am »Idealmaß« orientierte Ansatz der Ingenieure und Architekten nicht nur an den technischen, sondern insbesondere an den wohl unvermeidbaren politischen und wirtschaftlichen »Widerständen« reiben muß. Denn nach dem Bau und der leichten Ernüchterung in den ersten Betriebsmonaten wissen wir umso mehr, daß der jetzige Streckenverlauf und die Betriebsform eine Möglichkeit unter mehreren Alternativen ist und daß der eine oder andere Aspekt dieser Strecke durchaus nicht dem theoretisch möglichen Optimum entspricht – von Planungsfehlern und strukturpolitischen Fehleinschätzungen einmal ganz abgesehen.

Dieses Buch vermittelt also zumindest das beste Wissen und Gewissen der Techniker, die der Deutschen Bahn AG und der Verkehrspolitik eine gewünschte neue Bahntrasse gebaut haben, auf der sich bislang freilich nur die pfeilschnellen ICE 3-Züge, aber immer noch nicht alle geistigen Innovationen einer vernunftorientierten Verkehrspolitik austoben dürfen.

Joachim Seyferth

© Vervielfältigung nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Dumjahn Verlages.

Über den Rezensenten

Zum Seitenanfang


Zurück zur Liste der RezensionenZur Impressumseite Mit »Eisenbahn-Dumjahn online« immer auf dem richtigen Gleis ... Weiter zur nächsten Rezension

 

Eisenbahn-Dumjahn online

 

© Copyright 2002 by Horst-Werner Dumjahn. Alle Rechte vorbehalten
Dumjahn Verlag Strasse Immenhof 12 PLZ-Ort D-55128 Mainz International +49 +6131 330810 Telefon +49 6131 330810
Der »schnelle Draht« zu uns ist Ihre E-Mail: eisenbahn@dumjahn.de