Zurück zur Startseite Ihr Mausklick für den schnellen Zugriff:

Der Link, der es bringt.
Die Buchtipps. / Die Rezensionen.
Das Autoren-Lexikon.
Zur nächsten Seite

 

Eisenbahn-Dumjahn online

 

Jacob, Manuel: Endstation Mauerbau. Wie das S-Bahnnetz am 13. August 1961 geteilt wurde. Verlag Bernd Neddermeyer : Berlin 2011 (Dumjahn-Nr. 0018244)
Dumjahn-Nr. 0018244
ISBN-10: 3941712195
ISBN-13: 9783941712195
Größeres Bild
ansehen

Dr. Alfred Gottwaldt:
»
Besonders gelungen sind die Kurzbiografien von DDR-Verkehrsminister Erwin Kramer und S-Bahn-Vizepräsident Friedrich Kittlaus. Zahlreiche unbekannte Bilder ergänzen den gut lesbaren Text.«

Zurück zur Liste der Rezensionen zur
Liste der Rezensionen

Zurück zu Dumjahn's Bahn-Bibliographie online
zu Dumjahn's Bahn-Bibliographie online

Pagerank erhoehen

Dumjahn's Bahn-Rezensionen online:
Die Grenze rund um West-Berlin


Jacob, Manuel: Endstation Mauerbau. Wie das S-Bahnnetz am 13. August 1961 geteilt wurde. Verlag Bernd Neddermeyer : Berlin 2011
. - Zur Bibliographie.

Eine bekannte These zur Berliner Verkehrsgeschichte lautet, daß Walter Ulbricht die Mauer erst dann errichten konnte, als zahlreiche Baumaßnahmen bei Eisenbahn und S-Bahn es ermöglichten, den Westteil der Stadt ohne schwerwiegende Folgen für die DDR zu umfahren. Das rechtzeitig zum 50. Jahrestag des Mauerbaus erschienene Buch geht im Detail der Frage nach, welche strategischen Überlegungen der schlagartigen Isolation dieser »selbständigen politischen Einheit Westberlin« vom Umland vorangingen, und welche konkreten Schnitte dazu im Sommer 1961 spontan noch nötig waren.

Als am 13. August 1961 die Grenze rund um West-Berlin geschlossen wurde, war der S-Bahn-Betrieb davon besonders stark betroffen. Telefonnetz und Stromversorgung waren bereits 1952, der durchgehende Straßenbahnbetrieb war 1953 zerteilt worden. Dagegen fuhr die stets von der ostdeutschen »Reichsbahn« betriebene S-Bahn immer noch fahrplanmäßig über alle Barrieren hinweg. Weit über eine Million Fahrgäste nutzten täglich ihre Züge; Hunderttausende überquerten damit die Grenze zu West-Berlin.

Das Buch des bestens ausgewiesenen Fachautors stützt sich auf Akten mehrerer Archive, auf beinahe zwanzig Zeitzeugenberichte und erstmals auf Lageberichte der West-Berliner Polizei sowie der DDR-Transportpolizei. In rund fünfzehn Kapiteln wird umfassend beschrieben, was bei der Berliner S-Bahn in den dramatischen Morgenstunden des 13. August 1961 geschah. Die Vorgänge wären nicht zu verstehen ohne mehrere Abschnitte über den vorangegangen Eisenbahnerstreik von 1949, den Arbeiteraufstand von 1953, sonstige Abgrenzungsmaßnahmen der DDR seit 1950 und die riesige, über Berlin führende Fluchtbewegung. Besonders gelungen sind die Kurzbiografien von DDR-Verkehrsminister Erwin Kramer und S-Bahn-Vizepräsident Friedrich Kittlaus. Zahlreiche unbekannte Bilder ergänzen den gut lesbaren Text.

Dr. Alfred Gottwaldt

© Vervielfältigung nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Dumjahn Verlages.

Über den Rezensenten

Zum Seitenanfang


Zurück zur Liste der RezensionenZur Impressumseite Mit »Eisenbahn-Dumjahn online« immer auf dem richtigen Gleis ... Weiter zur nächsten Rezension

 

Eisenbahn-Dumjahn online

 

© Copyright 2011 by Horst-Werner Dumjahn. Alle Rechte vorbehalten
Dumjahn Verlag Strasse Immenhof 12 PLZ-Ort D-55128 Mainz International +49 +6131 330810 Telefon +49 6131 330810
Der »schnelle Draht« zu uns ist Ihre E-Mail: eisenbahn@dumjahn.de